Hackbraten mit Gnocchi

Dieses Rezept zeigt mal wieder, dass Hackfleisch so vielfältig einsetzbar ist. Es kommt von Linas Mutter und es ist einfach ein Gedicht. Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachkochen!

Wie gehst Du am Besten vor?

Zuerst das Brötchen in Wasser quellen lassen und gut ausdrücken, Zwiebeln und Gewürzgurke kleinschneiden.
Dann die Zwiebeln in der Butter anschwitzen. Die angeschwitzten Zwiebeln und die Gewürzgurke in eine Schüssel geben. Hack, Brötchen und Eier hinzugeben. Würzen mit Pfeffer, Salz und Paprika nach Bedarf. Alles zusammen kräftig durchkneten. Dann die restliche Butter in der Pfanne schmelzen und den geformten Hackbraten von allen Seiten gut anbraten.
Jetzt gibst Du den Rinderfond in einen Topf und erhitzt ihn bis er kocht. Nach dem Kochen den Fond auf kleiner Stufe köcheln lassen und den Hackbraten hinzugeben. Der Hackbraten sollte so gerade bedeckt sein. Wenn Du nicht genug Flüssigkeit hast, dann geht bis zur Hälfte auch. Kommt ja auch immer auf die Topfgröße an.
Jetzt kannst Du die Gnocchi in einem Topf erhitzen. Wenn sie fertig sind, dann kannst Du alles schön auf einem Teller anrichten. Den Hackbraten auf jedenfall in schöne Scheiben schneiden und mit Sauce übergießen. Guten Appetit!

Was benötigst Du?

Butter
600-900g EinStückLand Hackfleisch
2 kleine rote Zwiebeln
2 Eier
2 Gläser Rinderfond
Pfeffer
Salz
Paprikapulver
1 altes Brötchen
Gnocchi (Menge je nach Hunger :))

Unser Tipp:

Du kannst natürlich auch eine andere Beilage statt Gnocchi wählen. Wir fanden sie nur sehr passend und sie schmecken einfach super zu dem Hackbraten. Was auch super geht: Macht euch Kartoffeln und Bohnen als Beilage oder ein anderes leckeres Gemüse. Wenn ihr nach dem Essen noch Hackbraten über habt, dann könnt ihr euch einfach am nächsten Tag die Reste mit Gnocchi machen.